„Start me up“ – Song für Juni

Kuulin Äänen

von Franziska Pätzold, Frauenwerk der Nordkirche

Sjaella bei „A Cappella hoch 5“
München 2009, (c) DreckSoft

Sjaella, Vokalsextett aus Leipzig, haben im Herbst vergangenen Jahres ein neues Album veröffentlicht, das sich geographisch den Norden Europas und musikalisch dessen Volksweisen vornimmt. Darunter findet sich auch ein finnisches Traditional mit dem schönen Namen „Kuulin Äänen“. Da ich des Finnischen nicht mächtig bin, kann ich nur vermuten, dass es sich hierbei um ein Lied über eine eher unerfüllte Liebe handelt. Die englische Übersetzung des Textes jedenfalls deutet so etwas an.

In dem kleinen Teaser-Trailer zum Album [bisher leider die einzige frei zugängliche Version dieser Aufnahme] geht es dennoch nicht melancholisch oder gar depressiv zu, sondern richtig energiegeladen, lebensfroh und irgendwie urwüchsig zur Sache.

Ich finde, das kann frau/ man bei aller sich eventuell einstellenden Sommermattigkeit doch mindestens genauso erfrischen, wie ein Bad in der [zum Glück] noch recht kühlen Ostsee. 🙂 Und es gibt noch mal Schwung für die letzten sechs Monate mit unserem Jahresthema „Und siehe: Morgen war alles gut.“

Und hier geht’s zum Song: Sjaella – Kuulin Äänen