„Start me up“ – Song für September

Aquaman

von Franziska Pätzold, Frauenwerk der Nordkirche

Walk The Moon Poses For Cameras
[Von Neon Tommy via wikimedia commons; CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=21374809]

Gerade noch rechtzeitig, am letzten Septembertag, ein Lied über das Sich-trauen, Sich-ganz-auf-jemanden-einlassen, über den Kopfsprung ins tiefe Wasser. Im „Start me up“-Song für den Monat September besingen die vier Musiker von WALK THE MOON aus Cincinnati, Ohio, genau dieses Wagnis. Der Song „Aquaman“ stammt von ihrem 2014 erschienen Album „Talking is hard“ [„Reden ist schwer“]. Singen ist da offensichtlich manchmal leichter, denn leicht und fröhlich klingt dieser Song, besonders in der Live-Version. Kopf-über in das tiefe Unbekannte mit der/dem in der Tiefe Unbekannten – das klingt hier so vertrauensvoll und unbeschwert als wüssten WALK THE MOON, dass Morgen alles gut war. 🙂


„Aquaman“ von WALK THE MOON

The real life, love, is under the mirror of the surface. [Das richtige Leben, Liebste(r), ist unter dem Spiegel der Oberfläche.]
So cut my cord, I want to know how deep we can take it. [Also zerschneide die Sicherungsleine. Ich will wissen wie tief wir gehen können.]
See, the thing you’ve been chasing, honey, [Was Du suchst, Schatz,]
you’ll never find it wearin‘ a life vest [wirst Du nicht finden, wenn Du eine Rettungsweste trägst.]
You gotta risk your neck, know in your heart it will be worth it. [Du musst Deinen Hals riskieren, in Deinem Herzen wissen, dass es das wert sein wird.]

Refrain: So here we go, head first, no regrets and no rules. [Los geht’s – mit dem Kopf voraus, ohne Reue und ohne Regeln.]
We can stay as long as we want, [Wir können so lange bleiben wie wir wollen,]
slow dancing in the darkness [langsam tanzend in der Dunkelheit]
and all I know is I wanna be here with you from now on. [und alles, was ich weiß ist, dass ich hier bleiben möchte – mit Dir, von nun an.]

It’s been my fashion to keep my head dry and get my feet wet. [Es war meine Angewohnheit, meinen Kopf trocken zu halten und (nur) meine Füße nass zu machen.]
Step by step I’ve been letting you lead me to the deep end. [Schritt für Schritt habe ich mich von Dir ins tiefe Ende führen lassen.]
Well, I learned my lesson, honey, [Aber ich habe meine Lektion gelernt, Schatz,]
just when you think you’re all adult swim, [gerade wenn man denkt, man ist ein geübter Schwimmer,]
is precisely when somebody shows you to the ocean. [das ist genau der Moment, indem Dich jemand mit dem Ozean konfrontiert.]

Refrain

Just keep holding on, holding on to me [Halt Dich einfach immer weiter an mir fest]
under, under the top of, the surface of the sea. [unter der Oberfläche des Meeres.]
Just keep holding on, holding on to me. [Halt Dich einfach immer weiter an mir fest.]

Refrain

Head first into the water [Mit dem Kopf voraus ins Wasser]
and so it hits me, I guess we couldn’t breathe all along. [und die Erkenntnis trifft mich; ich glaube, wir konnten bisher gar nicht atmen.]
One breath after another. [Einatmen, ausatmen – ]
and all I know is I wanna be here with you from now on [und alles, was ich weiß ist, dass ich hier bleiben möchte – mit Dir von nun an.]

Songwriter: Eli Maiman / Kevin Ray / Matt Rad / Nicholas Petricca / Sean Waugaman; © Sony/ATV Music Publishing LLC, Cypmp

Spray Deep Sea Dark Blue
[via https://www.needpix.com/photo/download/769423/spray-deep-sea-dark-blue-water-waves-surface-background-foam-free-pictures]

Und hier geht’s zum Song: WALK THE MOON – Aquaman [Live Performance]