Gebet zum 8. Mai

Die Brennnessel wächst

von Katja Hose, Frauenwerk der Nordkirche


Was geschah auf diesem Flecken Erde vor 75 Jahren? Die Mutter wurde von der Gestapo abgeholt und im KZ ermordet. Die Briefträgerin hörte den Schrei, als sie die Nachricht von der Front überbrachte. Die Angst vor den Bomben ist tief in den Boden des Bunkers gesunken. Kindheit, Jugend, Leben – geraubt von deutschen Müttern, Vätern…

Tod. So viel Tod! Zu viel Tod! Viel zu viel Tod! Unfassbar… Leid, Schuld und Scham, Trauer und Wut – gespeichert auf dem Boden der Seele – bis heute. Hat die Erde gezittert – damals? Ich fühle meine Bewegung heute an diesem 8. Mai – Tag der Befreiung.

Und ich sehe aus der Erde die Brennnessel wachsen, schmerzhaft in der Berührung, heilend in ihrer Kraft. Sie wächst!

Gott, lass weiterhin Mut wachsen, die Erinnerung wach zu halten, die Schuld zu bekennen, die Versöhnung zu erbitten, die Dankbarkeit zu fühlen, aus deiner Liebe zu leben und Frieden zu suchen.

Das bitte ich für mich und für unsere Erde. Amen.