So ist der Himmel! | Eins

Eine Andacht zum Schauen und Besinnen am Morgen ⛅

Texte: Magda Hellstern-Hummel / Frank Puckelwald, Gemeindedienst der Nordkirche


Gebet

Ich sitze vor Dir, Gott. Aufrecht und entspannt.

In diesem Augenblick lasse ich alle meine Pläne, Sorgen und Ängste los.

Ich lege sie in Deine Hände.

Gott, ich warte auf Dich. Du kommst auf mich zu.

Du bist in mir, durchflutest mich mit Deinem Geist.

Du bist der Grund meines Seins.

Öffne mich für Deine Gegenwart, damit ich immer tiefer erfahre,

wer Du bist und was Du von mir willst.

Amen.

nach Dag Hammarskjöld

„Du durchflutest mich mit Deinem Geist!“ | Foto: Franziska Pätzold