Rauhe Nächte – Teil 2

Abend-Besinnungen in der Weihnachtszeit vom 01. bis 06. Januar

von Andreas Wandtke-Grohmann, Gemeindedienst der Nordkirche


Diese Zeit ist eine besondere: „Zwischen den Jahren“ sagt man dazu. Für viele beginnt hier die Pause im Jahreslauf, das schlussendliche Aufatmen. Das große Fest ist geschafft – und das neue Jahr hat noch nicht angefangen. Zwischen dem Vergehenden und dem Kommenden: eine ausgesonderte, besondere Zeit. Diese Schwellenzeit ist Zeit für mich, Zeit im Übergang, um die inneren Angelegenheiten zu ordnen.

Und die melden sich häufig von selbst: in den Träumen in den langen, dunklen Nächten. Die Trennwände zwischen Wachen und Träumen werden durchlässig. Und da regen sich nicht nur Ängste und Dunkelheiten – auch das Helle und Helfende will sich zeigen. Es ist gut, dem Aufmerksamkeit zu schenken. Und sich neu zu gründen in dem, was trägt auch in unsicheren Zeiten. Sich neu auszurichten auf das Licht, das im Dunkel geboren wird. Und damit in ein neues Jahr zu gehen. In diesem Jahr ist vieles noch ein wenig stiller als sonst. Keine großen Konzerte und Gottesdienste in den Kirchen, weniger große Treffen im Familien- und Freundeskreis. Vieles werden Sie vermissen. Und doch ist da eine Chance, wesentlicher zu werden. Klarer und bewusster. Sie können selber diese Zeit gestalten mit dem, was Ihnen hilft und entspricht. Für jeden Abend gibt es hier einen kleinen biblischen Impuls: eine Anregung, dem ein wenig nachzusinnen.

Zu Hause

Machen Sie sich das zum Geschenk: einen täglichen Moment, um zur Besinnung zu kommen. Am Abend mit einer Kerze. Beim Heimkommen nach dem Spaziergang durch Wind und Wetter. Vielleicht mit einer kleinen Musik vorweg. Aufrecht sitzend auf einem Kissen oder in ihrem Lieblingssessel. Geben Sie dieser Zeit einen Rahmen, einen Anfang und ein gutes Ende. „Amen“ kann man da sagen am Schluss oder „Segen für alle“.

Als Andacht in der Kirche

Man kann sich dafür auch mit anderen zu einer kleinen Andacht treffen in der Kirche, abends um 18 Uhr zum Beispiel. Mit einer kleinen Gruppe, die als Team verantwortlich für diese Andacht ist. Der Ablauf ist beispielsweise so:

  • Eröffnung
  • Musik
  • Impuls für den Tag
  • Schweigen
  • Gebet und Segen
  • Musik

Die Impulse für die einzelnen Tage gibt es auf den folgenden Seiten oder unten im Download. Mehr „Liturgien der Verheißung“ gibt es hier zu finden.