Und siehe: Da waren mehr.

Mit dem Jahresthema unterwegs sein heißt: an-ecken. Mit sperrigen Formulierungen ein neuer Blick auf Vergangenheit und Zukunft. Im Gepäck, Ideen die Welt zum Guten zu gestalten und dabei lauter Fragen. Für was sind wir eigentlich verantwortlich? Für was wollen wir jetzt die Verantwortung übernehmen?

Den Problemen ins Gesicht schauen, sich selbst nicht wegducken und auch bei Schwierigkeiten die Hoffnungen und visionären Wege nicht aufgeben. Das eckt an.

Mit frauenpolitischen Themen unterwegs sein heißt: an-ecken.

Heißt immer wieder erklären wo die Welt ungerecht ist und dass es noch ein weiter Weg ist bis es für für Männer und Frauen, bis es für Alle gleichermaßen gut ist.

Heißt das Gespräch suchen, gerade mit denen die ganz anders denken. Und im Gespräch zu bleiben – das erfordert Kraft und Mut.

Aber was, wenn das Gespräch beinahe unmöglich wird? Was, wenn meine Worte mit Stammtischparolen und Beleidgungen überschüttet werden?

Dann heißt es: Nicht alleine bleiben, sich Unterstützung holen oder andern unterstützend zur Seite stehen. Dafür bieten auch wir immer wieder Gesprächs- und Argumentationstrainings an.

Doch wie sieht das eigentlich aus im Netz? Wer hier mit frauenpolitischen Themen unterwegs ist wird schnell mal von Internet-Trolls mit Ärger und Wut überschüttet.

Damit auch hier das Beiseite stehen klappt gibt es die Initiaitive Love Storm

Die Initiative „LOVE-Storm – Gemeinsam gegen Hass im Netz“ will der Welle aus Hass, Herabwürdigungen und Beleidigungen im Internet eine Bewegung der digitalen Zivilcourage entgegen setzen. Dafür werden Internetnutzer*innen, die sich für ein positives Miteinander im Netz einsetzen wollen, darin befähigen, dem Hass und Cyber-Mobbing im Netz effektiv entgegen zu treten.

Auf einer Lern- und Trainingsplattform können mit verschiedenen Online Formaten Grundlage der Gegenrede und Solidarität auch im Online Bereich gelernt und geübt werden. Eine spanende Art ,das was wir vielleicht schon analog können auch auf den digitalen Raum zu übertragen. Die 1-Stündigen Trainings sind auch gut geeignet für Menschen die Lust haben, in den Bereich des E-learinings mal hineinzuschnuppern.

Love-Storm hat auch ein Melde- und Alarmsystem und eine Aktionsplattform entwickelt, das es Angegriffenen und Beobachter*innen von Angriffen ermöglicht, Hassvorfälle direkt zu melden, einen Alarm auszulösen, Unterstützung anzufordern und sich gemeinsam zu verbinden.

Ihr seid neugierig geworden? Online Trainings, E-Learning, Austauschen, Aktionen all das geht auf der Seite der Initiative: Love Storm