Wo Mut wächst…

Ausgabe Zwei

Diese Woche landeten Fotos von ganz besonderen „MUT-Steinen“ im virtuellen Postkasten des Jahresthema-Blog, dazu ein paar erMUTigende Worte und eine Anleitung, um anderen MUT zu machen. Vielen Dank nach Altholstein und viel Freude allen beim Ausprobieren!


von Natascha Hilterscheid, Frauenwerk Altholstein

Liebe Frauen*, ich möchte euch dazu einladen, euch selbst und andere zu erMUTigen. Das Jahresthema des Frauenwerks lautet derzeit „Mut wächst“. Diese Botschaft können alle gut gebrauchen. Mut ist getragen von Hoffnung. Mut ist nicht das Gegenteil von Angst, sondern die Erkenntnis, das etwas anderes wichtiger ist: Glauben, Hoffnung und Liebe! „Mut wächst“. Tragt diese Botschaft hinaus!

Zum Beispiel so:

Sammelt Steine und bemalt sie mit dieser Ermutigung. Danach könnt ihr die Steine dort ablegen, wo sie gefunden werden können. Im Einkaufswagen, auf dem Fußweg oder gezielt vor einer Haustür!

Vielleicht treffen die Worte auf eine Seele, die eine Ermutigung braucht. Vielleicht tut es euch selbst gut, die Worte „Mut wächst“ mehrfach zu schreiben. Und vielleicht ist auch das Verteilen der Steine ermutigend und stärkend. Denn wir spüren dabei unsere Verbundenheit trotz des notwendigen Abstands!

Ihr benötigt Steine, Acrylfarbe oder Eddingstifte. Ich habe mich an das Design des Jahresthemas gehalten und daher die Farben „Magnet“ und „Grün“ verwendet. Auf der Rückseite der Steine habe ich die Homepage www.morgen-war-alles-gut.de angegeben, damit die Finder_innen den Hintergrund der Botschaft erfahren können. [Das Jahresthema-Blog ist auch erreichbar unter www.mut-waechst.de; Anm. FP] Lasst euch erMUTigen und erMUTigt andere!

Herzliche Grüße, Pastorin Natascha Hilterscheid

Info zur „Ostersteine“-Aktion:

Eine ähnliche Aktion startete auch Kirche im Dialog in „vor-Corona-Zeiten“. Die Idee war, Steine mit der Osterbotschaft zu bemalen, diese dann aus dem Ostergottesdienst hinaus in die Welt zu tragen und dort abzulegen, wo sie von anderen gefunden werden können. Ostergottesdienst feiern geht in diesem Jahr nur digital (#StärkerAlsDerTod), aber Steine bemalen und anderen zum Finden schenken geht auch noch ganz analog und schenkt wahrscheinlich mehr Mut und Hoffnung als das gängige Schokoladen-Osterei. Ich hätte trotzdem gerne beides! 🙂 [FP]